alle Infos

21.10.2018   In der Brunft bauen sich die Damhirsche als Revierkennzeichnung sog. Brunftkuhlen. Bei uns habe ich in diesem Jahr 5 Stück gezählt. Hier arbeitet ein Hirsch an seiner Kuhle
18.10.2018 Es ist wieder Oktober und damit Brunftzeit für die Damhirsche. Mindesten 2 Hirsche [ 2 ] bemühen sich bei uns um die Gunst der Damen. 
 
29.09.2018 Heute Morgen ist auch der letzte Eisvogel erfolgreich ausgeflogen. Damit ist die zweite Brut auch recht erfolgreich abgeschlossen.

28.09.2018  Heute zwischen 8 und 15 Uhr sind heute drei der verbliebenen vier Eisvögel ausgeflogen. Der vierte Vogel hat sich noch nicht getraut und wird wahrscheinlich Morgen ausfliegen.  Sowie sie draußen sind, werden sie nur noch sehr restriktiv gefüttert. Sie müssen hinter den Altvögel herfliegen und betteln und erhalten so gleich ein gutes Flugtraining und vor allem sollen sie lernen, sich ihre Fische selbst zu fangen. Diese Unterrichtsphase dauert nur 3 – 4 Tage, danach werden sie mit viel Geschrei aus dem Revier verstoßen. Hier ein kurzer Clip 

19.09.2018  Eines der 5 Eisvogelküken hat sich gestern Abend ohne erkennbaren Anlass aus dem Nest entfernt und ist damit in den sicheren Tod gegangen. Die restlichen 4 Küken entwickeln sich weiter prächtig und werden gut versorgt.

09.09.2018 Die letzte junge Schleiereule hat erfolgreich das Nest verlassen und damit ist die Brut erfolgreich beendet.

08.09.2018 Die jungen Eisvögel sind 8 Tage alt, haben schon ihren ersten Federflaum und werden nicht mehr gewärmt. Sie entwickeln sich prima, haben guten Appetit und wachsen schnell. Die Altvögel schaffen auch eifrig Futter heran, es gibt aber immer wieder Probleme mit der richtigen Größen-Auswahl der Futterfische. Dazu hier ein Clip

02.09.2018  Die 5 Eisvogelküken sind sehr lebhaft und haben guten Appetit

31.08.2018  19:36 Uhr Alle 5 Eier waren befruchtet und 5 Küken sind geschlüpft und es gibt Fisch.

31.08.2018  Heute Morgen hat das Schlüpfen der Eisvogelküken begonnen. Bis 10:30 waren 3 Küken aus dem Ei gekrochen.

28.08.2018  Die jungen Schleiereulen sind inzwischen alle drei flügge und können gut fliegen. Das Stadium des unbeholfenen Ästlings haben sie übersprungen. Sie sitzen jetzt nachts hier in den Bäumen, betteln um Futter und werden von den Altvögeln versorgt. Tagsüber schlafen sie zur Zeit noch in ihrem vertrauten Nistkasten. Hierzu ein kleiner Filmclip

13.08.2018   Der Eisvogel hat sich doch auf ein Gelege von 5 Eiern beschränkt. Brutbeginn war also der 12.8., voraussichtlicher Schlüpftermin der 1.9. (20 Tage Brutdauer) und wahrscheinliches Verlassen des Nestes ca. 1.10. (30 Tage Fütterungsdauer im Nest).

10.08.2018  Heute haben die Eulenküken es erstmalig geschafft, auf die Stange im Nest zu fliegen. Damit ist zu erwarten, dass sie bald ausfliegen und dann als sog. Ästlinge im Wald weiter gefüttert werden.

08.08.2018   Heute hat das Eisvogelpärchen tatsächlich noch ein neues, spätes Gelege gestartet. Zu erwarten ist, dass jetzt jeden Tag ein neues Ei dazu kommt und ab dem 7. Ei, also am 14.8. die Brut beginnt. Voraussichtlicher Schlüpftermin wäre dann etwa der 3.9. (20 Tage Brutdauer) und ausfliegen werden die jungen Vögel dann ca. am 3.10. (30 Tage Fütterungsdauer im Nest) .

31.07.2018  Ganz ungewöhnlich. Das Eisvogelpärchen interessiert sich auffallend für Nest 3. Fast so, als wollten sie noch einmal eine späte Brut anfangen. Die Küken aus diesem Gelege würden dann erst Ende September flügge sein ? Die Aktivitäten heute Morgen

29.07.2018  Die beiden ältesten Küken der Schleiereulen sind jetzt ca. 5 Wochen alt. Der Flaum wird allmählich durch Federn ersetzt und sie üben fleißig mit den Flügeln.  Sie bekommen jetzt auch schon ein richtiges Schleiereulengesicht. – Der weibl. Altvogel übernachtet nur noch gelegentlich im Nistkasten, wahrscheinlich ist es ihm dort bei der jetzigen Extremwetterlage zu warm.

28.07.2018  Der Fischotter fühlt sich offensichtlich wohl.

23.07.2018  Der Iltis hat zur Zeit Junge und Frösche / Kröten sind seine Hauptnahrung

19.07.2018  Waschbären sind Allesfresser und daher auch Obstliebhaber. Hier ein Videoclip von Waschbären in einem Mirabellenbaum

16.07.2018  Die Eulenküken entwicklen sich gut und bewegen sich zunehmend frei im Nest. Der männl. Altvogel hat sich nicht mehr blicken lassen.

14.07.2018  Hier sind in einem Video Aufnahmen von der Aufzucht der Eisvogelküken zusammengefasst

12.07.2018   Bei den Schleiereulen hat sich die Situation einigermaßen geklärt. Es sind 3 Küken übrig geblieben, die sich auch ganz gut entwickeln. Die weibliche Eule hat sich zur allein ernährenden Mutter gewandelt, die männliche Eule taucht nur noch sehr gelegentlich mit einer Maus auf.

11.07.2018   Seit am 12. März 18 ein Fischotterweibchen durch Kollision mit einem Auto ums Leben kam, ist jetzt erstmalig wieder ein Fischotter vor der Kamera aufgetaucht.

08.07.2018  Durch die lang anhaltende Tageshelligkeit im Moment hat man auch die Chance einige Nachtiere unter Tagesbedingungen zu sehen. Hier ein Dachs

05.07.2018  Bei den Schleiereulen bahnt sich eine Katastrophe an. Eine Eule (das Weibchen?) ist seit heute Nacht 2 Uhr nicht mehr aufgetaucht. Die andere Eule (das Männchen ?) ist um 5 Uhr gekommen , kümmert sich aber sehr wenig um die Küken. Es scheint jetzt, als ob die kleinen Küken an die größeren verfüttert werden. 

04.07.2018   Bei den Schleiereulen sind jetzt noch 2 Eier zu sehen, d.h. es könnten jetzt 7 ausgeschlüpfte Küken sein. Das Bebrüten der Eier scheint aber zunehmend unwichtiger zu werden. Die weibliche Eule geht jetzt zeitweise auch schon selbst auf die Jagd, um den wachsenden Nahrungsbedarf zu decken, d.h. über 30 – 40 Min. wird nicht mehr gewärmt.

04.07.2018  Heute Morgen  6 Uhr sind die letzten 3 jungen Eisvögel erfolgreich ausgeflogen. Eine Nachfolgebrut an dieser Stelle ist offensichtlich nicht geplant.

03.07.2018  seit heute Morgen 5 Uhr verlassen die jungen Eisvögel ihr Nest. Bis 11 Uhr waren 3  Jungvögel erfolgreich ausgeflogen.

02.07.2018  Schleiereulen-Familienfoto, es sind noch 3 Eier da (eines verdeckt) danach müssten es jetzt 6 Küken unterschiedlicher Größe sein.

01.07.2018  Die Waschbären haben auch wieder Nachwuchs bekommen. Die Jäger versuchen zwar sie zu fangen, aber mit überschaubarem Erfolg.

01.07.2018 Ein zweites Reh hat ebensfalls Zwillinge geworfen und zeigt sich erstmals mit seinem  Nachwuchs.

29.06.2018  Allmählich wird es unübersichtlich, das 5 Eulenküken ist geschlüpft.  Der unterschiedliche Entwicklungsstand ist sehr gut zu sehen. Die Eulenküken haben – als als die Eisvogelküken - gleich die Augen auf und knabbern schon sehr früh selbstständig  an den Mäusen herum, die um das Nest abgelegt sind.

26.06.2018  Das 4. Küken der Schleiereule ist geschlüpft. Die Größenunterschiede zwischen den verschieden alten Küken sind deutlich zu sehen.

24.06.2018  Bei den Füchsen scheint nur 1 Welpe durchgekommen zu sein, jedenfalls streicht nur ein  Jungfuchs vor den Kameras herum.

24.06.2018   Stand bei den Schleiereulen ist weiterhin, dass 3 Küken geschlüpft sind.

24.06.2018  Das Damtierkitz ist munter und wächst heran. Hier macht das Muttertier mit dem Kitz Bewegungsübungen.

24.06.2018  Nach jedem Füttern baden die Eisvögel kurz. Wahrscheinlich, um den Sand aus dem Erdgang zum Brutkessel abzuspülen

21.06.2018  Das 3. Schleiereulen Küken ist geschlüpft

19.06.2018  Neu bei uns eingewandert und hier erstmalig bei uns vor der Kamera: ein Marderhund [2]

19.06.2018  Das zweite Eulenküken ist da. Im Vergleich dazu ist das erste (2 Tage alte) Küken schon deutlich gewachsen. Gefüttert wird es mit kleinen Fleischbrocken, die der Altvogel ihm in den Schnabel stopft.

17.06.2018 So ganz viel ist noch nicht zu sehen, aber heute ist puenktlich zum Termin das erste Eulenkueken geschluepft. Das naechste Kueken erwarte ich in 2 bis 3 Tagen.

17.06.2018  Hier ein paar Aufnahmen von unseren Reh-Zwillingen

17.06.2018   Gestern hat ein Damtier ein Kitz geworfen und sich gleich damit in der Öffentlichkeit gezeigt. Das Jungtier war noch nicht einmal ganz abgetrocknet. Heute wirkt das Kitz schon viel fertiger.

16.6.2018  Die Eisvögel wachsen weiter schnell. Inzwischen zeigen sich erste Flaumansätze und sie werden nicht mehr durch die Alten gehudert. Zum  Schutz vor Auskühlung drängen sie sich eng aneinander.

12.06.2018   Hier möchte das Eisvogelmännchen schon einmal vorausschauend für die Befruchtung des nächsten Geleges sorgen,  (2). Das Weibchen denkt mehr an die Fütterung der aktuellen Brut  und duckt sich weg. Der männliche Teil schaut etwas irritiert.

12.06.2018   Gefüttert wird solange das Tageslicht den Fischfang zuläßt, d.h. zurzeit von 04:30 bis 21 Uhr abends durchgehend.

12.06.2018  Das ging schnell, das vor 2 Tage geschlüpfte 7. Küken ist heute gestorben. Wahrscheinlich ist es verhungert, weil es sich bei der Fütterung nicht gegen die stärkeren Geschwister durchsetzen konnte. Das gestorbene Küken wird aus dem Nest entfernt. Die 6 Geschwister wachsen schnell, können alle den Kopf schon kräftig hoch halten und werden den ganzen Tag von beiden Eltern gefüttert.

10.06.2018  Heute ist nun doch noch das 7. Küken aus dem Ei gekrochen. Ich halte es für fraglich, ob es den Wachstumsrückstand aufholen kann, denn das Recht des Stärkeren gilt hier rigoros. Hier alle 7 Küken. Am besten kann man sie an den Augenflecken zählen.

08.06.2018  Heute Nachmittag gegen 16 Uhr begannen die ersten Küken des Eisvogels zu schlüpfen. Bis 22 Uhr waren 4 junge Eisvögel aus dem Ei gekrochen   -   und bekamen sofort stichlichsgroßen, unzerkleinerten Fisch.

06.06.2018  Die Eisvögel können es mit der Schmusigkeit der Schleiereulen nicht aufnehmen. Das höchste der Gefühle ist ein mit spitzem Schnabel überreichter Fisch. Meistens verschwindet aber der eine, wenn der andere auftaucht.

06.06.2018  Diese Ricke hat vor kurzem Zwillinge geworfen und sich heute erstmals mit ihrem Nachwuchs gezeigt.

03.06.2018  Oh, Oh, Heute das 9. Ei bei der Schleiereule!!  Die Beiden turteln offensichtlich gerne und viel miteinander.

02.06.2018  Heute  das 8. Ei bei der Schleiereule!!

30.05.2018  Heute das 7. Ei bei der Schleiereule!!

28.05.2018  Die Schleiereule hat heute ihr 6. Ei gelegt. Auf dem 1. Ei brütet sie schon 10 Tage (=die Hälfte der Gesamtbrutdauer). Es wird spannend sein, die Kinderstube zu beobachten.

28.05.2018  Beim Eisvogel verläuft alles planmäßig. Die Eltern wechseln sich beim Brüten ab und jeder fängt sich zwischendurch seine eigenen Fische. Auf diesem Foto kann man sehr schön die orange farbene Schnabel-Unterseite des Weibchens sehen. Beim Männchen ist die Unterseite schwarz.

23.05.2018   Die Schleiereule hat heute ihr 4. Ei gelegt und es können noch mehr werden. Die Eier werden im Abstand von etwa 2 Tagen gelegt. Anders als andere Vögel brütet die Eule vom ersten Ei an und dementsprechend schlüpfen die Küken zu unterschiedlichen Terminen und haben untereinander einen unterschiedlichen Entwicklungsstand. Brutdauer 30 Tage. Das erste Küken könnte also etwa am 17.6.18 schlüpfen.

22.05.2018  Der Eisvogel hat jetzt 7 Eier gelegt und damit die normale Gelegegröße erreicht. Zu erwarten ist, dass  jetzt die Brut beginnt und etwa am 11.6.18  (ca. 20 Tage Brutdauer) die Jungen schlüpfen.

18.05.2018   Heute Nachmittag:  das erste Ei der Schleiereule

15.05.2018   Heute Morgen: das erste Ei des Eisvogelgeleges in Nest 3

14.05.2018  Die Hornisse scheint leider umgekommen zu sein. Seit dem 10.5. ist die Königin nicht mehr aufgetaucht und der Nestausbau stockt, schade um das Volk!

11.05.2018  Beim Eisvogel ist ein neuer Sachstand. Der männl. Eisvogel hat das Nest 3 für eine 2. Brut für tauglich befunden und wirbt bei ihr jetzt mit einem Fisch für das Nest. Sie nimmt den Fisch und verschwindet. Wie geht es weiter ?

11.05.2018  Heute sind mir nette Aufnahmen vom Graureiher, während seiner Jagd auf Fische, gelungen.

10.05.2018   Die Scheiereulen turteln intensiv miteinander, außerdem wird fleißig kopuliert. Nur das Eierlegen braucht offenbar noch Zeit.

10.05.2018   Die Hornisse ist sehr fleissig und hat jetzt fast schon die 3. Schale des Nestes fertiggestellt. Bisher alles alleine, bis heute sind noch keine Arbeiterinnen geschlüpft. Der Start des Nesbaues war der 20.4.18, also vor fast 3 Wochen!

10.05.2018  Das Interesse des Eisvogels konzentriert sich jetzt auf das Nest 3. Möglicherweise plnat er hier seine 2. Brut. Jedenfalls hat er dies Nest genauestens untersucht.

6.5.2018  Update bei der Schleiereule: ein Partner ist gefunden und es herrscht ziemlich rosa Stimmung

05.05.2005.05.2018  Der Eisvogel interessiert sich jetzt wieder für die Niströhren. Möglicher erwägt er hier  eine Folgebrut, abwarten.

05.05.2018  Die Schleiereule macht nachts immer noch ihr Werbungsgeschrei, aber mit abnehmender Tendenz. Ein Partner hat sich bisher auch noch nicht blicken lassen. Gleichzeitig schleppt die sie jede Nacht neu Mäuse an und legt sie im Nest ab. Da hat sich inzwischen ein ganzer Friedhof angesammelt.

05.05.2018   Die Hornisse hat inzwischen ein kugelrundes 2-schaliges Nest gebaut und sich dann dem Innenausbau (Waben) gewidmet. Hier sollten jetzt bald die ersten Arbeiterinnen schlüpfen, die dann den weiteren Ausbau des Nestes übernehmen. Dir Königin wird sich ab jetzt nur noch dem Eierlegen widmen.

02.05.2018   Nachdem gestern am 1.5. acht Küken der Kanadagans in Nest 2 geschlüpft sind, kam heute der Sprung ins Wasser – problemlos. Alle Eier waren befruchtet und alle Küken sind geschlüpft. Das Nest war heute Nachmittag leer. Da auch die Graugans in dies Nest gelegt hatte, könnte es sein, dass bei den Küken auch Graugans-Nachkömmlinge dabei sind. Die Küken unterscheiden sich nicht.   Die Kanadagänse sind nicht so heimlich uns scheu wie die Graugänse.  Daher kann es sein, dass man  mitbekommt, wenn sich die Küken unterschiedlich (in Grau- und Kanadagans) entwickeln.

21.04.2018  In einem eigentlich für Eulen aufgehängten Baumnest fängt eine Hornisse an ein Nest (Pfeil)  zu bauen.

20.04.2018  Im leeren Graugansnest bleiben 4 Eier zurück. Nach der Säuberung kann man durch Größenvergleich eindeutig 3 Eier der Nilgans und 1 Ei der Graugans zuordnen. Nach Öffnen der Eier zeigt sich, dass alle 4 Eier befruchtet waren und kurz vor dem Schlüpfen standen. Aber die Eischalen waren noch nicht angepickt und daher musste die Graugans den schon geschlüpften Küken den Vorrang geben und das Nest verlassen. Das Gelbe auf dem Foto ist der Dottersack.

19.04.2018  Ein männl. Eisvogel turnt hier zwar jeden Tag herum, aber zeigt (außer am Anfang) kein Interesse an den angebotenen Nestern. Wahrscheinlich hat er für das erste Gelege eine andere Nistmöglichkeit gefunden.

19.4.2018  Heute Morgen sind die Graugans-Küken ins Wasser gesprungen und die ganz Gruppe ist abgezogen. Hierzu ein Videoclip 

18.4.2018  Heute sind mindestens 6 Küken der Graugans geschlüpft. Ich vermute, dass sie Morgen oder übermorgen das Nest verlassen und ins Wasser gehen.

04.04.2018   Heute ist ein Eisvogelpärchen eingetroffen und das Weibchen hat schon gleich ein Nest inspiziert. Mal sehen, wie es weiter geht.

01.04.2018  Das Teichhuhn ist auch wieder aufgetaucht, während sich beim Eisvogel und der Schleiereule noch nichts tut. Die Kormorane sind mehrfach vertreten. Sie fischen allerdings nur und zeigen hier keine Brutneigung. Der Kormoran hier trocknet sein Gefieder nach einem Tauchgang. Anders als die übrigen Wasservögel haben die Kormorane keine Fettdrüsen und können ihr Gefieder nicht einfetten und müssen es daher immer wieder trocknen

01.04.2018  In Nest2 beginnt die Kanadagans eine Brut auf etwa  8 Eiern unterschiedlicher Herkunft. Die Brutdauer beträgt 28 Tage. Es ist also etwa am 29. April mit dem Schlüpfen der Brut zu rechnen. Während des Brütens baut die Kanadagans immer noch weiter an ihrem Nest.

31.03.2018  In Nest 2 hat die Kanadagans die Graugans vom Nest vertrieben und legt jetzt selber. Heute liegen 6 Eier im Nest, die zu mindestens teilweise von der Graugans stammen. Ergebnis bei einer Brut ist auch hier unklar

31.03.2018  In Nest 1 ist die Graugans jetzt neu gelegentlichen Angriffen einer Kanadagans ausgesetzt. Das ist bislang aber noch nicht brutgefährdend.

24./25.3. 2018  In Nest 2 legt weiter eine Graugans (hier zusammen mit einer weibl. Stockente). Aber auch die Kanadagänse interessieren sich für das Nest. Sie sind zwar noch nicht legebereit, aber da bahnen sich auch Konflikte an.

23.03.2018  In einem weiteren Nistkasten in einem Stallgebäude zeigt sich eine Schleiereule sehr interessiert. Mal sehen, ob sich das konkretisiert.

22.03.2018  Das Nebeneinander der Gänse hat nicht lange gedauert. Unter teils heftigen Angriffen der (kleineren) Nilgänse hat die Graugans sich durchgesetzt und heute die Brut begonnen. Brutdauer  ca. 28 Tage. Voraussichtlicher Schlupftermin ca. 19.4.  .  Das Gelege sollte aus ca. 8 Grauganseiern und etwa 5 Nilganseiern bestehen. Mal sehen, was dabei heraus kommt. Für die Nilgänse ist es die zweite missglückte Brut in diesem Jahr.

19.3.2018   Heute Morgen hat die Graugans es nicht geschafft die Nilgans vom Nest zu vertreiben und hat dann die einvernehmliche (nebeneinander) Lösung gesucht.

17.3.2018  Bei den Gänsen geht einiges durcheinander. In Nest 1 legen Grau- und Nilgänse In dasselbe Nest. Bislang liegen in dem Nest 5 Graugans und 2 Nilganseier. Es wird interessant wie das beim Brüten werden soll. Bisweilen ergeben sich skurrile Situationen. Hier kommt die Graugans , möchte ein Ei legen und versucht die auf dem Nest sitzende Nilgans mit einer Droh-Pose zu vertreiben. – Die Nilgans bleibt sitzen. Dann zieht die Graugans die Nilgans an den Federn. – Die Nilgans bleibt sitzen. Erst als sich die Graugans auf die Nilgans drauf setzt, räumt die den Platz und die Graugans kann ein Ei legen. Etwas später ist die Nilsgans wieder auf dem Nest. Die Kanadagänse sind noch nicht in Legelaune und verhalten sich in diesem Jahr recht friedlich. Aber trotzdem wird genau kontrolliert, was die Konkurrenz so macht.

17.3.2018   in Nest 2 hat eine andere Graugans heute ein Ei gelegt.

14.03.2018  Die Graugans hat ein Gelege in Nest 1 angefangen und  bisher 3 Eier gelegt (stand heute Morgen).

12.03.2018   Das Eis ist noch lange nicht verschwunden, da ist heute ein Eisvogel aufgetaucht und hat auch gleich schon ein Nest inspiziert.

12.03.2018   Ein Fischotterweibchen ist gestern auf einer nahe gelegenen Dorfstraße von einem Auto erfasst und getötet worden. Das Tier war (von Schwanz bis Kopf) 100 cm lang und wog 8,4 Kg. Es dürfte das Tier gewesen sein, das hier schon häufiger vor der Kamera aufgetaucht ist.

12.03.2018   Von den 5 kleinen Nutrias (siehe Historie) hat bis heute nur noch 1 Junges überlebt.

11.03.2018  Nachdem die große Kälte vorbei ist, geht der Kampf um die Nistplätze los. Teilnehmer hier:  Kanada- und Graugans. Mal sehen, wie es ausgeht. Die Nilgänse sind zur Zeit nicht in Sicht.

01.03.2018   Die 8 Eier des abgebrochenen Geleges der Nilgans sind alle von einem Marder weggetragen worden, das Nest ist leer.

26.02.2018   Per Zufall habe ich heute gesehen, dass heute ein Nutria-Weibchen mit 5 noch recht kleinen Jungen übers Eis spaziert ist. Die Nutrias werfen mehrfach im Jahr, aber mitten im Winter? Es bleibt abzuwarten, wieviel davon überleben. Die Nutrias leben im Winter in einem selbst gegrabenen Erdloch und waren heute wahrscheinlich unterwegs auf der Suche nach Nahrung.

25.2.2018  in hungrigen Zeiten wird auch der Fuchs zum Vegetarier

20.02.2018  Auch wenn es nicht mehr lange dauert, der Winter ist noch deutlich da und die Eisdecke ist fest. Dementsprechend unsicher sind bislang noch die Gänsenistplätze. Die Nutria muss sich (wegen der Eisdecke) ihre Nahrung auf den Weideflächen suchen. Beim Rehbock kann man das neue Gehörn sprießen sehen.

18.02.2018  Der Frühling kommt ganz offensichtlich. Die Graugans ist inzwischen auch wieder eingetroffen und interessiert sich für Nestbau. Die Nilgans hat sich auch noch nicht ganz von ihrem Nest getrennt. Es wird interessant was passiert, wenn Anfang März das Eis verschwindet und es wärmer wird.

14.02.2018  Überraschende Entwicklung: die Nilgans hat ihr Gelege etwa zur Mitte der Brutzeit abgebrochen (ohne Störung von außen)  und das Nest verlassen. Wahrscheinlich war doch noch alles zu winterlich.

14.02.2018  zum Valentinstag: wenn das nicht Liebe ist ...

14.02.2018  hungriger Fuchs

11.02.2018  Die Nilgans brütet unbeirrt und der Fuchs hat sich noch nicht über das Eis gewagt. Das wird eine spannende Geschichte.

07.02.2018  Es ist kalt (-7°), hier ein offensichtlich junger Kormoran, der nach dem Frost die Welt nicht mehr so richtig versteht.

02.02.2018  Die Nilgans hat begonnen zu brüten, wahrscheinlich auf 8 Eiern. Voraussichtlicher Termin zum Schlüpfen der Küken: 2.3.18.   Hoffentlich ist der Brutbeginn nicht zu früh (3.2.18)!

31.01. 2018  Auch früher als im letzten Jahr sind die Kanadagänse eingetroffen und scheinen sich für eine andere Insel als Brutort entschieden zu haben. Mal sehen, ob es so bleibt.

26.01. 2018   Es liegen bereits 3 Eier im Nest der Nilgänse und jeden Morgen kommt 1 Ei dazu. Der Ganter macht – während die Gans Eier legt ab und zu eine gute Figur.

14.01.2018  Inzwischen reklamieren die Nilgänse die Insel aber auch für sich und verjagen die Nutria. Sie sind 1 Monat früher als 2017 auf Nistplatz Suche.

10.01.2018  Auch der Nutria hat der Winter nichts ausgemacht. Sie benutzt die Inseln  gerne um sich auszuruhen und muss dafür einen kräftigen Klimmzug 1, 2,  machen, um da hoch zu kommen.

07.01.2018  Die Eisvogelnester sind in der Zwischenzeit von Mäusen besiedelt worden. Sie sehen ja sehr niedlich aus [1, 2, 3, 4, ] aber machen einen fürchterlichen Dreck. Die ganzen Kameras waren damit bedeckt. Auch nachdem ich die Nester kürzlich gereinigt hatte, sind die Mäuse wieder zurück gekommen.

07.01.2018  Ein Singel-Eisvogelweibchen (kenntlich an der orange eingefärbten Unterseite des Schnabels) ist bisher den ganzen Winter über hier vor Ort geblieben und nur vorübergehend an die benachbarten Flüsse geflogen, als eine dünne Eisschicht den Teich bedeckte. Auch der Fischfang hat offensichtlich funktioniert.

03.01.2018  Das Damwild 1, 2, Fuchs, Waschbär, Schwarzwild und Fischotter freuen sich über den milden Winter  (nehme ich jedenfalls an).